Cremiger Spinat

Rahmspinat, wer liebt ihn nicht? Nur blöd, wenn man keine Milchprodukte verträgt. Aber jetzt, haha! DIE Lösung!! Ja, cremiger Spinat ganz ohne Milch und Sahne…deshalb nenne ich es auch nicht Rahmspinat, denn er enthält gar kein „Rahm“.  Aber cremig ist er trotzdem. Das Zauberwort heißt nicht Blub sondern Cashewmus. Bitte achte darauf, dass dein Cashewmus wirklich zu 100% aus Cashewnüssen besteht (gibts zB bei dm oder selbst herstellen). Das Rezept ist total simpel und es wird total lecker. Da werden doch gleich Kindheitserinnerungen wach. Los gehts:

Drucken

Cremiger Spinat

selbstgemacht schmeckt eben am besten

Vorbereitungszeit 2 Minuten
Zubereitungszeit 13 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 2 große oder 3 mittlere

Zutaten

  • 2 EL Ghee
  • 1 kleine Schalotte
  • 750 gr TK Blattspinat
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Muskat
  • 50 ml Wasser
  • 2 gehäufte TL Cashewmus

Küchenausstattung

  • 1 Topf mit Deckel
  • Pürierstab

Anleitungen

  1. Die Ghee in einem Topf bei starker Hitze schmelzen. Währenddessen die Schalotte klein schneiden (das muss nicht perfekt werden, denn am Ende wird alles püriert).

  2. Schalottenwürfel rundum anbraten, circa eine Minute.

  3. Den Spinat hinzufügen, Salz und Muskat darüber geben und das Wasser zugießen.

  4. Die Temperatur zurückdrehen (4/9 bei meinem Herd) und den Deckel auflegen. Nach 10 Minuten umrühren, eventuell weitere 3-4 Minuten kochen lassen bis der gesamte Spinat aufgetaut und heiß ist.

  5. Den Herd ausschalten. Das Cashewmus hinzufügen und alles mit dem Pürierstab fein pürieren.

  6. Eventuell, je nach Geschmack, mehr Salz oder Muskat hinzugeben.

  7. Heiß Genießen 🙂

Zuletzt habe ich den Spinat mit meinen  Rosmarinkartoffeln und einer Hähnchenkeule kombiniert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*